1. Schwullesbisches Sommerfest

  • 31.08.2002, 12 bis 22 Uhr
  • Königstraße / Averdunkplatz

Das erste schwul lesbische Sommerfest in Duisburg war – das kann man ruhig so sagen- wohl ein voller Erfolg. Das Bühnenprogramm aus Comedy, Jazz, Schlager, Pop, Soul, Talk, Tanz und Travestie sorgte für eine berauschende Stimmung.Schon ab Freitag wehte auf der gesamten Königstraße ein Meer von Regenbogenflaggen getaucht. So sichtbar gingen Schwule und Lesben in Duisburg zum aller ersten Mal an die Öffentlichkeit.

Nachdem einige Böen am Morgen die Stimmung etwas drückten, kamen dann am frühen Nachmittag aber immer mehr Besucher, die das hervorragende Bühnenprogramm verfolgten oder sich an den Ständen der Gruppen über die vielfältigen Aktivitäten in Duisburg informierten. An Kinder war auch gedacht: Ponyreiten und der Zauberer fanden ihre Begeisterung.

Die Schirmherrschaft über das Sommerfest hatte Harald Schartau (SPD, Minister für Arbeit und Soziales in NRW) übernommen. Ein Grußwort gab es von Franz Müntefering (SPD-Generalsekretär). Bürgermeisterin Monika Busse, die es sich trotz zahlreicher paralleler Termine nicht nehmen lassen wollte, das Sommerfest zu besuchen, übernahm am Abend die ehrenvolle Aufgabe der Glücksfee bei der Ziehung der Gewinner der großen Tombola.

Hier finden sie einige Impressionen zum ersten CSD Duisburg.

Kommentare sind geschlossen.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: