50 Jahre Schwule und Lesben in der Bravo

1.3. bis 26.3.

Ausstellung: „Aufklärung und Aufregung – 50 Jahre Schwule und Lesben in der BRAVO“
Referent: Erwin In het Panhuis (Centrum Schwule Geschichte, Köln)

Öffnungszeiten: Mo: 14 – 19 Uhr / Di – Fr: 11 – 19 Uhr / Sa: 11 – 16 Uhr, Zentralbibliothek, Düsseldorfer Straße 5-7, Duisburg-City, Eintritt frei

Erwin In het PanhuisBRAVO ist Europas bekanntestes Jugendmagazin und hat bereits mehrere Generationen von Jugendlichen aufgeklärt. Eine wissenschaftliche Untersuchung zum Bild von Lesben und Schwulen in der BRAVO fehlte bislang. Erwin In het Panhuis vom Centrum Schwule Geschichte in Köln hat 2700 BRAVO-Hefte zu lesbisch-schwulen Themen ausgewertet. Über 1000 gefundene Beiträge hat er analysiert. Die Studie dokumentiert den weiten Weg der Aufklärung über Homosexualität unter Jugendlichen von den 1950er-Jahren bis heute. Die Ergebnisse sind nicht immer schmeichelhaft für die BRAVO.
Homosexualität, zunächst ein Tabu, wurde erst ab Mitte der 1960er-Jahre zum Thema – als krankhafte Abweichung vom Normalen und um die Jugend vor Verführern zu warnen. Ab 1969 kam mit „Dr. Sommer“ die sexuelle Offenheit. Als dieser 1972 gleichgeschlechtliche Erlebnisse schilderte (u.a. seine eigenen), wurde BRAVO auf den Index der jugendgefährdenden Schriften gesetzt und stand kurz vor dem Aus.Den Anstoß für einen der ersten Beiträge über Homosexualität und Popmusik boten 1979 „Village People“ mit ihrem Hit „Y .M.C.A.“. Mit „Smalltown Boy“ wurde Jimmy Somerville 1984 zu einer wichtigen Gallionsfigur der jungen Schwulenbewegung. Das große Schweigen war nun endgültig vorbei.

Wenn sich heute homosexuelle Jugendliche in BRAVO nackt fotografieren lassen und sexuelle Erlebnisse schildern, erinnert nichts mehr an den schwierigen Weg der Emanzipation. Die neue Ausstellung des Centrums Schwule Geschichte zeigt diesen Weg exemplarisch an eindrucksvollen Beiträgen, Original-Heften und Star-Schnitten aus 50 Jahren BRAVO auf. Die Sammlung dokumentiert kritisch den Umgang der bekanntesten deutschen Jugendzeitschrift mit dem Thema Homosexualität und ist nun erstmals im Ruhrgebiet zu sehen.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: